Mamma Mia in Schadeck (Bericht NNP)

Bericht der NNP vom 23.10.2012

Heimische Tanzgruppe X4Dance begeisterte mit einer tollen Aufführung

„Mamma Mia“ hieß es in einer rasanten Aufführung des Tanzensembles X4Dance am Sonntagabend in Schadeck.

Runkel-Schadeck. Am Ende wurde bei „Mamma Mia“ doch noch glücklich Hochzeit gefeiert. 20 Tänzerinnen und ein Tänzer der Schadecker Tanzgruppe „X4Dance“ des Schadecker Turnvereins haben am Sonntagabend im „Haus der Vereine“ mit ihrer Aufführung des ABBA-Erfolgsmusicals „Mamma Mia“ überzeugt.

Trainerin Marina Lanois und ihr Team hatten die Show seit April akribisch vorbereitet. Auch wenn die Lieder und die Sprechtexte vom Band kamen, benötigten alle Darsteller neben viel tänzerischem Vermögen doch einiges an schauspielerischem Talent. Denn es galt, mit szenischen Momenten den roten Faden zwischen den Tänzen herzustellen. Engagierte Darsteller, passende Kostüme und Kulissen sorgten dafür, dass die Zuschauer einen kurzweiligen Abend erlebten.

Die Handlung ist schnell erzählt. Die alleinerziehende Mutter Donna betreibt seit den 70er Jahren auf einer kleinen griechischen Insel eine Taverne. Tochter Sophie möchte aber jetzt ihren Sky heiraten und ihren Vater bei der Hochzeit dabei haben. Die Sache hat nur den Haken, dass sie nicht weiß, wer wirklich ihr Vater ist. Laut den Tagebüchern der Mutter kommen gleich drei Männer in Frage, die von Sophie unter einem Vorwand auf die Insel gelockt werden. Die Irrungen und Wirrungen nehmen ihren Lauf. Doch Ende gut, alles gut, heißt es auch in diesem Stück. Donna heiratet ihren Jugendfreund Sam, die anderen beiden Männer sind nicht sauer und geben sich mit ihrer „Drittel-Vaterschaft“ zufrieden. Selbst das Problem, zu entscheiden, wer Sophie als Brautvater zum Altar führen darf, löst sich von selbst auf, da diese ihre Hochzeit absagt und stattdessen lieber mit ihrem Freund auf eine Weltreise startet.

Das Tolle an „Mamma Mia“ sind aber nicht die Sprechtexte, sondern die vielen ABBA-Welthits, die sich Schlag auf Schlag aneinanderreihen. So war in Schadeck alles zu hören, was man erwartete. „Mamma Mia“ natürlich, „Money Money“, „Dancing Queen“, „I have a dream“, „Super Trooper“ und „Voulez-Vous“. Da das schwedische Erfolgsquartett unzählige unvergessliche Melodien produziert hat, wurden die Lieder im zweiten Akt nicht knapp, so dass sich mit „S.O.S.“, „Thank you for the music“, „The winner takes it all“, „Take a chance on me“ oder „Gimme Gimme“ Ohrwurm an Ohrwurm reihte. Marina Lanois war es zu verdanken, dass die Choreographien zu all den wunderschönen Hits hundertprozentig passten. Kein Wunder, dass „X 4 Dance“ nicht ohne Zugabe von der Bühne kam.

Die Aktiven sind zwischen acht und 33 Jahre alt, und für künftige Auftritte sind neue  Tänzer jederzeit willkommen. Jungen dürfen natürlich auch gerne mittanzen, tun sich laut Lanois aber häufig schwer mit dem Eintritt in eine Tanzgruppe. „Einfacher ist es, wenn gleich mehrere gemeinsam kommen“, sagte die Tanzlehrerin. Wer möchte, kann gerne einmal unverbindlich bei einer der Trainingsstunden immer donnerstags von 18 Uhr bis 19.30 Uhr im Haus der Vereine vorbeischauen. Anschließend gibt es neu eine Stunde „Zumba“ bis 20.30 Uhr; auch hier sind alle Interessenten sind zum Mitmachen eingeladen. (rok)

Dieser Beitrag wurde unter Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.